Interventionsstelle

Wurde bei einem Fall von Häuslicher Gewalt die Polizei gerufen, kann sie die Daten der betroffenen Frau, wenn diese eingewilligt hat, an uns per Fax weiterleiten. Wir nehmen dann umgehend Kontakt zur betroffenen Frau auf (proaktiver Ansatz). Die Polizei kann nach Einschätzung der Gefahrensituation dem Täter oder der Täterin eine Wegweisung aus der Wohnung erteilen, die in Brandenburg zwischen 3 und 10 Tagen liegt. In dieser relativ kurzen Zeit sollte es für die betroffene Frau möglich sein, beim Amtsgericht folgende Anträge nach dem Gewaltschutzgesetz zu stellen:

• Antrag auf Näherungsverbot (Bannmeile)
• Antrag auf Zuweisung der Wohnung

Bei diesen Anträgen, der Aufarbeitung des Geschehenen und weiteren Fragen beraten und unterstützen wir, wenn die Frau das möchte. Auch wenn die von Gewalt betroffene Frau ihren Partner wieder aufnimmt bzw. sich nicht trennen möchte, kann sie Kontakt aufnehmen, um von uns auch in dieser Situation begleitet zu werden.

 
Damit niemand herausfindet dass Sie diese Internetseite besucht haben, können Sie die Internetspuren löschen. Lesen Sie HIER wie es geht.